Bürgermut-Ticker Juli + August 2024

Diesen Sommer reisen wir mit euch nach Leipzig, um beim openTransfer CAMP Patenschaften  Vielfalt zu stärken. Wir bringen digital die Akteur:innen der Wohnungs- und Obdachlosenhilfe zusammen, machen die ersten codo-Pilot:innen startklar und planen die Route der MUTReise durch Sachsen-Anhalt. Unser Bürgermut-Ticker zeigt euch, wo es uns auch darüber hinaus hin verschlägt.

Das Foto zeigt mehrere Frauen in einer Art Looby. Manche haben Rucksäcke auf oder einen Rollkoffer in der Hand.
© Nick Harwart

Juli

4. + 5.7. | Event | Keynote. Workshops. Sessions: Kommt zum openTransfer CAMP #VielfaltStärken nach Leipzig

Unter dem Motto “Zusammenkommen. Vielfalt leben. Mentoring gemeinsam gestalten.” laden wir gemeinsam mit der Initiative ‘Haltung zeigen – Vielfalt stärken’ Projektverantwortliche, Engagierte und Unterstützer:innen aus ganz Deutschland zum Klassentreffen der Mentoringszene ein. 

Bereits am 4. Juli steigen wir mit einem Stadtteilrundgang zum Thema Zwangsarbeit und einem Get-together ein. Den Auftakt am 5. Juli macht eine Keynote von der Prof. Dr. Francis Seeck. Danach könnt ihr euch am Vormittag in vier anregenden Workshops mit Rassismus, Ableismus, Klassismus und Awareness vertiefter auseinandersetzen. Am Nachmittag erwarten euch zahlreiche Sessions u.a. zum Umgang mit Rechtsextremismus, zu Machtverhältnissen in Patenschaften, Ableismus in Kinderbüchern oder sensibler Sprache.

Das Foto zeigt eine Workshopszene. Zwei Referentinnen sitzen am Ende des Raumes. In einem Stuhlkreis sitzen die Teilnehmer:innen. Auf dem Boden liegen Plakate.
© Nick Harwart

10.7. | Event | Premiere! Das erste #otc24 wohnen bringt die Akteur:innen aus dem Bereich der Wohnungs- und Obdachlosigkeit zusammen

Die Illustration zeigt zwei Hände, die ein Dach formen.

Über 600.000 Menschen sind in Deutschland von der extremsten Armutsform betroffen: Wohnungs- und Obdachlosigkeit. Bis 2030 sollen sie alle ein Dach über dem Kopf haben. Damit das gelingt, bringen wir zivilgesellschaftliche Akteur:innen, Fördergebende und Vertreter:innen aus Politik beim ersten openTransfer CAMP wohnen zusammen.

Welche wirkungsvollen Projekte schaffen Wohnraum? Wie gelingt Housing First? Wer muss alles eingebunden werden? Welche neuen Vorhaben sollten alle kennen? Welche Tipps und Tricks könnt ihr aus eurer praktischen Arbeit teilen, damit es andere leichter haben? Welche Lücken müssen wir schließen, um Obdach- und Wohnungslosigkeit bis 2030 zu überwinden? Das sind nur einige Fragen, die wir mit den Akteur:innen diskutieren wollen.

Weitere Themen, Ideen, Erfahrungen und Fragen können jetzt für das openTransfer CAMP wohnen am 10. Juli eingebracht werden. 

Einblick | Zukunft, wir kommen! Unser Programm Zusammenhalt bereitet sich vor

Den Sommer nutzt das Team, um die nächste, viereinhalbjährige Programmphase vorzubereiten. “Wir behalten grundlegend alle Formate bei, die gut funktionieren, haben aber auch ein paar neue Sachen vor”, freut sich Programmleiterin Friederike. Die zivilgesellschaftlichen Akteur:innen erwarten auch in den kommenden Jahren Webinar-Reihen, Workshops, Barcamps, MUT-Reisen und Wirkungssprints. Neu ist das Format “Zu Besuch bei…”, das Engagierte jedes Jahr im Frühling zu einer Organisation führt, die ein spezifisches Thema mutig und erfolgreich angeht. Das Format wird den Wissensaustausch anregen und gibt den teilnehmenden Akteur:innen am zweiten Tag Raum, das Gelernte auf die eigene Situation zu übertragen und das neue Konzept mit den anderen zu diskutieren. 2025 startet das Programm mit einem mehrteiligen Demokratie-Sprint in das Bundestags-Wahljahr. 

Die Zusammenhalts-Community ist in den ersten Jahren stetig gewachsen. In Zukunft will das Programm weiterhin Organisationen erreichen, die sich explizit für ein demokratisches Miteinander einsetzen, sowie Unlikely Allies, die Schlüsselpersonen vor Ort, die sich weitestgehend ungebunden an Strukturen lokal engagieren.

Den Auftakt zur neuen Förderphase macht eine MUT-Reise nach Sachsen-Anhalt, die wir euch weiter unten vorstellen.

Das Foto zeigt zwei Teammitglieder von openTransfer Zusammenhalt, die ein Barcamp moderieren.
© Ronja Arndt

15.7. | Einblick | Kick-off codo: Unsere codo-Pilot:innen heben ab

Endlich geht es los. Nach der zweieinhalbjährigen Entwicklungsphase von codo implementieren nun die ersten Patenschafts- und Mentoringorganisationen das Datentool. Beim Kick-off treffen wir und die Bürgerstiftung Hamburg, das Entwicklerteam von Aam Digital und die Förderer:innen, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Affirmative, auf die codo-Pilot:innen. Das Event dient dem Kennenlernen und dem gemeinsamen Onboarding. Das Team zeigt die wichtigsten Funktionen und führt durch den Implementierungsprozess und die Begleitungsphase, in der die codo-Pilot:innen von Meet-ups, Sprechstunden und bei Bedarf individuellen Terminen profitieren. Und natürlich erhalten die Organisationen das Wichtigste, um starten zu können: den Nutzungsvertrag. Eine digitale Trainingsreihe zu digitaler Transformation flankiert im August und September die neue codo-Phase. Sie ist offen für alle Patenschafts- und Mentoringorganisationen, die mehr über die DSGVO, Qualitätsmanagement und Datenschutz erfahren wollen.

August

Einblick | Sommer, Sonne, Ferien bei Bürgermut

Das Foto zeigt Hände, die ein Getränk, Flip Flops, Sonnenschutz und eine Muschel halten.
© canva

Im Gegensatz zum letzten Jahr, wo der Stiftungskalender auch im Juli und August sehr, sehr gut gefüllt mit Termin war, freuen wir uns in diesem Jahr auf eine kleine Verschnaufpause. Im ersten halben Jahr war aber auch schon ganz schön viel los. Das Jahr begann mit dem Digital Social Summit in Berlin und einer Webinarreise, die eure politische Fitness gestärkt hat. Es folgten u.a. die Bewerbungsphase für den Accelerator und der Auftakt des Stipendiums 2024, das Festival der Skalierung in Frankfurt/Main und das #otc24 Zusammenhalt in Chemnitz, die Bewerbungsphase für unser Datentool codo, der Start des neuen Programms openTransfer wohnen und des MutBlocks, in dem wir positive Geschichten von mutigen Menschen erzählen, das openTransfer CAMP #VielfaltStärken in Leipzig und einige Projekte, für die wir im Auftrag anderer Organisationen und Stiftungen unterwegs waren. Die wohlverdiente Pause verbringt Bea im Riesengebirge, Elly in Den Haag, Michael in den Alpen und in Kroatien, Cathrin in der Bretagne. Daniel zieht es nach Kärnten und Dänemark und Julia nach Mallorca, Hannah und Rike suchen noch das ideale Reiseziel, Steffi freut sich auf den Festivalsommer und Sebastian auf viel Zeit im Garten.

Einblick | Wir planen die nächste MUT-Reise für September 2024

Ende September nehmen euch Friederike, Hannah und Giannina wieder mit auf eine MUT-Reise. Am 24. und 25.9. geht es für die Reisegruppe aus 10 bis 15 zivilgesellschaftlichen Organisationen nach Sachsen-Anhalt. Dort werden Vereine und Initiativen besucht, die mit ihrem Engagement anderen Mut machen oder unter widrigen Umständen aktiv sind und Zuspruch gebrauchen können. Der detaillierte Reiseplan wird im Juli zusammengestellt. Im August könnt ihr euch für die Teilnahme an der MUT-Reise bewerben. 

Vor einem Rathaus steht eine Gruppe auf einem Balkon, von dem sie die Buchstaben MUT halten.
© Jens-Paul-Taubert

30.8. – 1.9. | News | Wir freuen uns auf das ÜBERLAND Festival

Inzwischen eine liebgewonnene Tradition: Das ÜBERLAND Festival. In diesem Jahr reisen Friederike und Hannah nach Görlitz, um mit den anderen Teilnehmer:innen in Diskussionen, Workshops, Vernetzungstreffen, Ausstellungen und bei toller Musik das Engagement in ländlichen Räumen zu gestalten und zu feiern.

Nach oben scrollen